Hütehunde - Wettbewerbe
www.ralfs-hundelexikon.de

Bei den Hütehunde - Wettbewerben (auch Trial genannt) haben Hund und Schäfer (Hundeführer) die Aufgabe eine Gruppe von Schafen über einen Parcours im freien Gelände, der eine Länge bis zu 300 Metern haben kann, zu führen.
Als erstes muß der Hund vom Schäfer weg auf die gegenüberliegende Seite des Parcours laufen und die Schafe einholen (Outrun), danach soll er die Schafe in Bewegung setzen (Lift) und zum Schäfer heranholen (Fetch). Im weiteren Verlauf des Wettkampfes hat der Hund die Schafe wieder vom Schäfer wegzutreiben (Drive), gemeinsam mit dem Schäfer in zwei Gruppen zu trennen (Shed) und letztlich in das Pferch zu treiben (Pen).
Wichtig ist bei diesem Sport, daß der Hund exakt die Befehle seines Hundeführers befolgt, mit den Schafen arbeitet, ohne diese durch zu hastige Bewegungen oder gar Schnappen und Beißen in Unruhe zu versetzten und der Schäfer oder die Schäferin, das Verhalten und die Reaktion von Schafen und Hund genau einzuschätzen weiß und somit die richtigen Kommandos zum günstigsten Zeitpunkt gibt.
Die Hütehunde-Wettbewerbe sind vor allem eine Domäne der Collies und dabei insbesondere der Border Collies. Gestartet wird in drei Klassen: Anfänger, Fortgeschrittene, Offene Klasse.
Mehr Informationen über Hütehunde-Wettbewerbe finden Sie bei Border Collies - Die besten Hütehunde der Welt...!

Buchtipp:    
    Ausbildung von Hütehunden
Hans Chifflard
Herbert Sehner
Gebundene Ausgabe -
231 Seiten (1996)
     

 

Zurück zum Hundelexikon Startseite   Zur Auswahl Hundesport mit Hundeversicherung   ‹bersicht Hunderassen